Glyphosat-Hersteller und ihre Tricks

 

 

monsanto_montage14

Wie Glyphosathersteller und ihre Gefolgschaft an Politikern uns ständig mit Unterstützung einiger Wissenschaftler an der Nase herum geführt haben.

Schlussfolgerungen aus der Lektüre der beiden Quellen :

Die Zusatzstoffe haben offensichtlich eine besondere Bedeutung. Sie ermöglichen erst das Eindringen des Wirkstoffes(Glyphosat) in die Pflanze, sie sind besonders giftig und mit Schwermetallen belastet.

»Glyphosat wird nie allein in der Landwirtschaft verwendet, sondern nur mit Verbindungen gemischt, die hauptsächlich aus verschiedenen oxidierten Erdöldestillaten oder Derivaten bestehen. Dabei handelt es sich um Tenside, Verdünnungs- oder Hilfsstoffe, die Glyphosat stabilisieren und sein Eindringen in Pflanzen ermöglichen. Die Tatsache, dass ihre Zusammensetzung als vertraulich eingestuft wird, erlaubt es den Wissenschaftlern jedoch nicht, ihren Wirkungsmechanismus entweder bei Nichtzielorganismen oder sogar bei Pflanzen zu beschreiben. Sie werden von den Herstellern als inert deklariert, da sie nicht als direkt verantwortlich für die herbizide Wirkung angesehen werden. […] Die vorliegenden Ergebnisse und andere überprüfte Ergebnisse zeigen, dass der Unterschied zwischen „Wirkstoff“ und „inerter Verbindung“ eine regulatorische Angelegenheit ohne nachgewiesene toxikologische Grundlage ist.«

Quelle: http://lebensraum-permakultur.de/glyphosat-zusatzstoffe-besonders-giftig-sowie-mit-schwermetallen-belastet/

 

These : Bei Prüfung auf Toxizität für Tier und Mensch wurde der „Wirkstoff“ Glyphosat getestet und vermieden wurde, das Pflanzengift, so wie es in der Landwirtschaft eingesetzt wurde zu testen. In der Landwirtschaft und bei der Deutschen Bahn wird Glyphosat immer mit den Zusatzstoffen verwendet.

Andere Wissenschaftler, die gewissenhaft das Pflanzengift testeten, so wie es in der Landwirtschaft verwendet wird, die hatten als Ergebnis schwerwiegende Krebserkrankungen bei Laborratten zu verzeichnen. Erinnert sei an die Ergebnisse der Forschungsgruppe von Gilles-Eric Seralini.

 

Seralini_ge

Hier die ursprüngliche Quelle, auf die sich der Artikel von lebensraum-permakultur.de stützt.

Toxicity of formulants and heavy metals in glyphosate-based herbicides and other pesticides 

Highlights

The comparative effects of glyphosate alone and 14 of its formulations were studied.

Glyphosate was not the major toxic compound in the herbicideformulations.

Petroleum-based compounds in herbicides were highly more toxic than glyphosate.

We identified arsenic, chromium, cobalt, lead and nickel in pesticideformulations.

Weiter lesen in der Quelle : https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S221475001730149X

 

 

2 Kommentare zu „Glyphosat-Hersteller und ihre Tricks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s