Mahnung an die politischen Akteure in der BRD, lauft den Ereignissen nicht hinterher ! Sogar die UNO reagiert schon! Siehe UN-Generalsekretär Antonio Guterres

Wir leben in einer Zeit der schnellen Entscheidungen und des schnellen Wandels. Die alleinige Vorherrschaft der USA bricht zusammen, selbst im westlichen Teil der Welt. Eine multipolare Welt entsteht, mit Wohlstand für Milliarden Menschen, denen der Westen diesen Wohlstand nie zugestanden hat.

Dieser Zustand der Welt sollte uns und auch den politischen Akteuren in der BRD, gerade jetzt vor den Landtagswahlen, bewusst werden. Bisher stolpern die politischen Akteure in Deutschland den Ereignissen hinterher. Wenn selbst die UNO schon reagiert, dann ist der Apfel überreif, dann sollte der Knall laut genug sein, das auch die hiesigen Parteien reagieren könnten. Aufstehen hat einen offenen Brief an den MP von Brandenburg gerichtet. Darin wird ein Einsatz zur Beendigung der Sanktionen gegen Russland gefordert. https://www.potsdam-aufstehen.de/2019/07/01/beendigung-der-wirtschaftssanktionen-gegen-russland-offener-brief-an-den-ministerpraesidenten-von-brandenburg-dietmar-woidke/   Aufstehen hört den Knall und reagiert !

Auf dem Wirtschaftsforum in St.Petersburg sprach der UN-Generalsekretär einen wichtigen Schritt in der Entwicklung an, die Reformierung der UN, um auch dort die neuen Verhältnisse abzubilden und die UN wieder zu einem Instrument für den Fortschritt werden zu lassen.

Guterres_in_St_Petersburg_2019-07-06_17-06-35

Die Rede des UN-Generalsekretärs habe ich aus dem Englischen übersetzt, den Originalwortlaut habe ich aus der Webseite des russischen Präsidenten übernommen (siehe unten, nach der Übersetzung). Hervorhebungen sind von mir.

Übersetzung :

UN-Generalsekretär Antonio Guterres:

Präsident Putin, die Staats – und Regierungschefs, meine Damen und Herren, alle Protokoll eingehalten.

Ich freue mich sehr, als Generalsekretär der Vereinten Nationen meinen zweiten Besuch in diesem renommierten Forum zu machen. Und ich danke Präsident Putin und dem Volk der Russischen Föderation für die Ausrichtung dieses dynamischen Treffens.

St. Petersburg war die Heimat vieler der bahnbrechenden Ereignisse, die das 20. Jahrhundert verkörpert: Globale Herausforderungen erfordern Globale Lösungen. Kein Land und keine Organisation kann das alleine. Und wir brauchen politische Führer, die Geschäftswelt, Wissenschaftler, Wissenschaftler, Philanthropen und die Zivilgesellschaft, um gemeinsame Bedrohungen anzugehen und gemeinsame Chancen zu verfolgen. Und deshalb sind wir hier.

Fast 75 Jahre lang haben die nach dem Zweiten Weltkrieg geschaffenen Vereinbarungen Leben gerettet, den wirtschaftlichen Fortschritt vorangetrieben, die Menschenrechte bewahrt und einen Dritten Abstieg in Globale Konflikte und Katastrophen verhindert. Dennoch steht die internationale Zusammenarbeit heute unter immensem Druck, und die Werte der Charta der Vereinten Nationen werden herausgefordert und untergraben.

Heute möchte ich einige imperative hervorheben, bei denen der Geist von St. Petersburg, der Geist der internationalen Zusammenarbeit, uns helfen kann, sich durchzusetzen. Erstens, eine faire Globalisierung zu schaffen, die für alle funktioniert. Niemand kann an den vielen Vorteilen der Globalisierung zweifeln. Mehr Menschen sind aus extremer Armut aufgewachsen als je zuvor; mehr Menschen Leben länger und gesünder. Aber die Wellen von Wohlstand und Wachstum haben nicht alle erreicht, und es bleibt ein großer Rückstand der Verzweiflung. Hunger ist wieder auf dem Vormarsch. Ungleichheiten sind stark, vor allem innerhalb der Länder. Und die Jugendarbeitslosigkeit ist in einigen teilen der Welt einfach alarmierend. Die Diskriminierung von Frauen ist nach wie vor weit verbreitet, und überall gibt es Anzeichen von Unbehagen. Das Wachstum verlangsamt sich, und die Spannungen im Handel nehmen zu. Und die Finanzmärkte werden unsicher. Die Schulden steigen, was Länder tun können, um Ihre Ziele zu erreichen und Ihre Handlungsfähigkeit zu untergraben, wenn die Krisen schlagen. Wir brauchen eine Weltwirtschaft, die für alle funktioniert und Chancen für alle schafft. Und die Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung weist den Weg. Die 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele sind die weltweit vereinbarte Blaupause für den Aufbau einer sichereren, gerechteren Welt und lassen niemanden zurück. Aber wir sind noch nicht auf Kurs. Und wir wissen, was funktioniert, und wir haben wichtige Gewinne zu bauen. Und deshalb fordere ich weiterhin ein stärkeres Engagement für den vereinbarten Weltplan für eine bessere Zukunft. Politische Unterstützung ist entscheidend, aber die Wirtschaft spielt eine absolut wichtige Rolle.

Zweitens müssen wir uns mit dem globalen Klimanotstand befassen. Wir sind in einem Wettlauf gegen die Zeit, und wir verlieren das Rennen. Tatsächlich erweist sich die Realität als schlechter als von Wissenschaftlern vorhergesehen. Wir werden auch erkennen, wie die Auswirkungen des Klimawandels die Triebkräfte von Konflikten, zum Beispiel in der Sahelzone, beschleunigen und sogar den Weg für die Ausweitung von Terrorismus und Extremismus in dieser Region ebnen. Doch während sich die Globale Erwärmung beschleunigt, hat sich der politische Wille manchmal verlangsamt. Zu der Zeit, als wir wissen, dass Technologie auf unserer Seite ist, und wenn Unternehmen und die Zivilgesellschaft sich immer mehr engagieren, könnte dieser Mangel an politischem Willen tragisch sein. Wir brauchen eine grüne Wirtschaft, keine graue Wirtschaft. Wir brauchen einen raschen und tiefgreifenden Wandel, wie wir Geschäfte machen, wie wir Strom erzeugen, wie wir Städte bauen und wie wir die Welt ernähren können. Das bedeutet, einen Preis für Kohlenstoff zu zahlen und die Subventionen für fossile Brennstoffe zu beenden. Und wir müssen anerkennen, dass dies ein Rennen ist, das wir gewinnen können, aber wir haben die Werkzeuge, um die Klimakrise zu bewältigen. Klimaschutz könnte auch einen direkten wirtschaftlichen Gewinn in $26 Billionen im Vergleich zu business as usual bis 2030 ergeben, nach einer aktuellen wirtschaftlichen Analyse. Und deshalb werde ich im September einen Klimagipfel der Vereinten Nationen einberufen, um den Ehrgeiz zu mobilisieren, der diese Gewinne einbringen kann. Und ich bitte die Staats-und Regierungschefs, nicht nur mit Reden, sondern mit konkreten Plänen und Engagement, auch zur Finanzierung, zu kommen. Und ich bitte darum, dass Sie das nicht aus Großzügigkeit, sondern aus erleuchtetem Eigeninteresse tun. Der Klimawandel ist das wichtigste systemische Risiko, dem die Welt derzeit ausgesetzt ist.

Damen und Herren,

Eine der Hauptrollen der Vereinten Nationen besteht darin, auf den Horizont zu schauen, neue Herausforderungen und Chancen zu erkennen und Menschen zusammenzubringen, um unser gemeinsames Wohlergehen voranzubringen. In diesem Sinne wird am kommenden Montag ein hochrangiges Gremium, das ich letztes Jahr gegründet habe, unter dem Vorsitz von Jack Ma von Ali Baba und Melinda Gates von Der Gates Foundation seinen Bericht über Empfehlungen zur Zukunft der digitalen Zusammenarbeit veröffentlichen.

Technologie verändert unsere Welt weiter. Von Bioengineering über künstliche Intelligenz bis hin zur Datenanalyse, von Bildung, Gesundheit bis hin zu E-Governments und der grünen Wirtschaft: digitale Technologien können unsere Arbeit für die Ziele der nachhaltigen Entwicklung beleben. Doch so sehr Technologie ein Vektor der Hoffnung ist, so sehr ist Sie auch eine Quelle der Angst.

Wir wissen, dass es eine massive Störung auf dem Arbeitsmarkt geben wird – mit einer enormen Menge an Arbeitsplätzen, die mit künstlicher Intelligenz geschaffen und zerstört wurden. Und deshalb brauchen wir eine massive Investition in Bildung, aber auch eine andere Art von Bildung, nicht nur Dinge zu lernen, sondern zu lernen, wie man lernt und lernt über das Leben. Und wir brauchen auch eine neue Generation von Sicherheitsnetzen für einen wirksamen sozialen Schutz der Menschen.

Natürlich gehen die Risiken weit über den Arbeitsmarkt hinaus. Wir sehen bereits die lähmenden Auswirkungen von Cyberangriffen sowie die Bedrohungen für die Privatsphäre und Menschenrechtsverletzungen. Und das Internet ist gleichzeitig ein bemerkenswertes Vehikel, um Menschen zu verbinden und eine Waffe, um Sie durch die Verbreitung von Hassreden zu teilen. Und während das digitale Zeitalter immer tiefer greift, ist fast die Hälfte der Weltbevölkerung immer noch nicht online. Unsere gemeinsame Herausforderung besteht darin, die digitale Ungleichheit zu verringern, digitale Kapazitäten aufzubauen und sicherzustellen, dass neue Technologien auf unserer Seite stehen und eine Kraft für das gute sind.

Damen und Herren,

Eine neue Globale Landschaft nimmt Gestalt an, auch wenn die alten Herausforderungen bestehen bleiben. In der heutigen Welt Leben wir mit einem seltsamen Paradoxon: die Herausforderungen, vor denen wir stehen, sind global und können nur Global angegangen werden. Kein Land allein, keine Organisation allein kann die Lösungen liefern, die wir brauchen. Aber gleichzeitig wird der Multilateralismus angegriffen. Vereinbarte Normen werden ausgehöhlt, die Spannungen steigen. Wir sind von der globalen Erwärmung bedroht, aber auch von der globalen politischen Erwärmung. Sie sind beide gefährlich, aber Sie sind beide vermeidbar.

Es ist wahr, dass wir uns langsam in Richtung einer multipolaren Welt bewegen, und das ist an sich eine sehr positive Entwicklung. Aber wie die Geschichte uns sagt, garantiert Multipolarität allein keinen Frieden. Europa war vor 100 Jahren multipolar, aber der multilaterale Rahmen für Zusammenarbeit und Problemlösung war nicht da, und das Ergebnis war ein katastrophaler Weltkrieg. Es ist wichtig, dass die Welt über multilaterale Institutionen und Architektur verfügt und dass die internationalen Beziehungen auf dem Völkerrecht beruhen.

Gleichzeitig brauchen wir neue Formen der Zusammenarbeit mit anderen internationalen und regionalen Organisationen, einen vernetzten Multilateralismus und engere Verbindungen zu Unternehmen, der Zivilgesellschaft und anderen Akteuren mit einem inklusiven Multilateralismus. Und das ist die Art von internationalem System, das wir im 21. Unsere gemeinsame Aufgabe für die Vereinten Nationen und Sie alle in diesem Raum ist es, zu zeigen, dass wir uns darum kümmern und dass internationale Zusammenarbeit geliefert werden kann. Und deshalb verfolge ich grundlegende Reformen der UNO, damit Sie der Welt und den Menschen besser dienen kann. Deshalb haben wir auch die Abrüstungsagenda auf den Weg gebracht, unsere Reaktion auf Terrorismus und Extremismus verstärkt und werden bald einen Aktionsplan zur Bekämpfung von Hassreden auf den Weg bringen. Deshalb stärken wir die Friedenssicherung, betonen die Konfliktverhütung und verfolgen eine Welle der Diplomatie, um langwierige Konflikte zu lösen, die enormes Leid verursachen und die Welt verunsichern. Und deshalb appelliere ich an Sie alle, sich den Vereinten Nationen und einander anzuschließen, um die sehr dynamischen Probleme anzugehen, vor denen wir in dieser Zeit stehen, und um eine bessere Welt aufzubauen, von der wir wissen, dass Sie unsere sein können.

Wir können auch tiefer über unsere Richtung als menschliche Familie nachdenken, wenn wir im nächsten Jahr den 75.Jahrestag der Vereinten Nationen und die Nachkriegskooperation im großen und ganzen Begehen. Als engagierter Multilateralist, aber auch als Ingenieur, der Beweise und Fakten liebt, sehe ich keinen anderen Weg für unsere Welt, als alle Herausforderungen gemeinsam anzugehen, mit allen, die zum Wohle aller beitragen können.

Danke.

Den Originaltext lesen sie bitte auf der Webseite des Kremels, des Präsidenten Russlands nach : http://en.kremlin.ru/events/president/news/page/8

Auf diese Rede aufmerksam wurde ich durch den Artikel auf analitik.de : http://analitik.de/2019/06/22/umfassende-un-reformen-angekuendigt/

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Mahnung an die politischen Akteure in der BRD, lauft den Ereignissen nicht hinterher ! Sogar die UNO reagiert schon! Siehe UN-Generalsekretär Antonio Guterres

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s