Wende im Fall #MH17: Die Schuld der #Ukraine ist jetzt bewiesen

Wende im Fall MH 17: Die Schuld der Ukraine ist jetzt bewiesen

von Eric Zuesse – http://www.theblogcat.de

Endlich kann nun der Öffentlichkeit ein klarer und überzeugender – und unwiderlegbarer – Fall präsentiert werden. Wer genau die Schuldigen waren, die am 17. Juli 2014 den malaysische Airliner MH17 über der Ukraine abgeschossen haben, und warum dies geschehen ist. Der vollständige Fall, der hier in Gänze dokumentiert wird, zeigt eindeutig, wer die MH17-Morde (von 298 Personen) begangen haben muss. Dieser Massenmord wurde wegen der sehr großen Besessenheit eines Führers begangen. Für ihn musste es einfach getan werden, und zwar genau zu diesem Zeitpunkt.

Der vollständige Fall MH17 wird hier präsentiert, um von der Öffentlichkeit beurteilt werden zu können, weil kein Gericht, das die Befugnis besitzt, dazu bereit ist, diesen (oder irgendeinen anderen) Fall über die MH17-Morde zu entscheiden, und weil die Beweise in diesem Fall vom 17. Juli 2014 überwältigend geworden sind und nicht widerlegt werden können. Diese Beweise werden von beiden Seiten akzeptiert. Aber es wird vor den Bürgern in den Vereinigten Staaten und ihren verbündeten Ländern wirksam verborgen. (Der vorliegende Bericht, der der erste ist, der diesen Fall vollständig darstellt, wird allen Nachrichtenmedien im englischsprachigen Raum vorgelegt, so dass jeder von ihnen, der seinem Publikum Zugang zu diesen unbestrittenen und schlüssigen Beweisen im Fall MH17 gewähren möchte, dies durch Veröffentlichung dieses Artikels tun kann. Jeder von ihnen, der es nicht tut, möchte nicht, dass sein Publikum in diesem Fall Zugang zu den schlüssigen Beweisen bekommt, denn dieser Artikel wird allen von ihnen zur kostenlosen Veröffentlichung zur Verfügung gestellt; es gibt also keinen anderen Grund, ihn nicht zu veröffentlichen.)

Es werden die vollständigen Beweise beschrieben, und alle schlüssigen Beweise werden verlinkt, um zu beweisen, wer den Abschuss des malaysischen Flugzeugs MH17 am 17. Juli 2014 verübt und wer es verlangt hat.

Dieser Artikel beginnt mit der Demonstration der wichtigsten Sache und zeigt es anhand von Links zu den schlüssigsten Beweisen von allen. Dies sind die Beweise, die absolut beweisen, dass die offizielle niederländische Untersuchung in dieser Angelegenheit ein vorsätzlicher und völliger Betrug ist – ein Betrug, der von der russischen Regierung bereits abschließend beantwortet und aufgedeckt wurde. (Die Niederlande leiteten die Untersuchung, weil 196 der 298 Mordopfer niederländisch waren.) Die Antwort Russlands lieferte nicht nur klare Beweise gegen die Schlussfolgerungen der niederländisch geführten Untersuchung über die russische Schuld, sondern auch (und auf der Grundlage der gleichen Beweise, die die offizielle Untersuchung am 24. Mai 2018 veröffentlicht hatte) die immer noch nicht widerlegten (aber dennoch immer noch effektiv verborgenen) Beweise für die tatsächliche und unbestreitbare Schuld der Ukraine an diesem Massenmord. Diese Beweise für die Betrügerei des niederländischen Teams tragen die Untersuchung einen großen Teil des Weges zu ihrem endgültigen Abschluss, bezüglich jener Person, die die Ukraine aufgefordert hatte, dieses Verbrechen zu begehen.

Übrigens hatte die niederländische Regierung den Putsch, der im Februar 2014 die ukrainische Regierung stürzte und das neue Regime einsetzte, das mit der Regierung der Vereinigten Staaten verbündet ist und das den Abschuss von MH17 tatsächlich durchgeführt hat, teilweise finanziert. Die Regierung der Niederlande ist in diesem von ihr zu beurteilenden Fall nicht neutral. Sie hatte dazu beigetragen, das derzeitige Regime in der Ukraine einzuführen. Wie Sie hier sehen können, war die niederländische Regierung der größte Einzelspender des ukrainischen Hromadske-Fernsehens, das die Vernichtung der Bewohner der ehemaligen Donbass-Region der Ukraine propagierte, die zu über 90% für den demokratisch gewählten Präsidenten der Ukraine gestimmt hatte, den Obamas Putsch gerade gestürzt hatte. Diese Operation in der Ukraine ist eine Fortsetzung der Bemühungen des korrupten Nazi-Prinzen Bernhard, der 1954 in den Niederlanden die geheimnisvolle Bilderberg-Gruppe gegründet hat, um die Bemühungen der NATO zu koordinieren, damit die USA und ihre Verbündeten letztlich die Welt erobern. Er wurde 1976 bei einem seiner Bestechungsskandale erwischt, einer millionenschwerer Zahlung von der Lockheed Corporation. Hollands Tiefer Staat ist alles andere als gutartig.

So nutzte die russische Antwort vom 17. September 2018 die eigenen Unterlagen dieses niederländisch geführten Teams, um die Schuldzuweisung dieses Teams an Russland zu widerlegen und die Schuld der Ukraine als den tatsächlichen Täter dieses Massenmordes endgültig nachzuweisen. Und an dem niederländisch geführten Team ist de eigentliche Täter, die Ukraine, beteiligt und nicht nur die niederländische Regierung, die geholfen hatte, die vorherige und demokratisch gewählte Regierung der Ukraine zu stürzen und das derzeitige Regime der Ukraine im Februar 2014, wenige Monate vor dem Abschuss von MH17, der aus diesem US-Coup resultierte, an die Macht zu bringen.

Die meisten Leser, die hier auf die Links klicken, werden schockiert sein. Was sie schockieren wird, sind die Beweise, denn sie wurden im Westen nicht veröffentlicht (außer einer Zusammenfassung in weniger als einem halben Dutzend obskurer Nachrichtenmedien – und auch dort im Allgemeinen nicht dokumentiert, so wie hier).

Die Links werden diese atemberaubende Wendung von Russland zur Ukraine dokumentieren und vollständig belegen. Die Dokumentation, die von der Ukraine und dem ukrainischen Teamkollegen Niederlande (dem Leiter des Teams), gegen Russland am 24. Mai 2018 zitiert wurde, enthielt bisher nicht anerkannte Details (die erstmals in der russischen Präsentation am 17. September 2018 erwähnt wurden), die die Ukraine unwiderleglich verurteilen. Infolgedessen wurde die Antwort Russlands im Westen ignoriert, obwohl diese Präsentation auf genau den gleichen Beweisen basierte, die das von den Niederlanden geführte Team am 24. Mai vorgelegt hatte. Somit sind die Beweise dort die gleichen, die das niederländisch geführte Team selbst erbracht hat. Die hier vorliegenden Beweismittel sind unbestritten.

Dieser Artikel wird der erste sein, der sich mit den besonders schockierenden Schlüsseldaten in der datenreichen Antwort Russlands vom 17. September befasst, dem wichtigsten Beweis dafür, dass Russland dort auf sich aufmerksam gemacht hat und der die Schuld der Ukraine zweifelsfrei belegt – auf der Grundlage der gleichen Beweise, die das ukrainische Team in seiner Präsentation vier Monate zuvor vorgelegt hatte. Die Beweise der anderen Seite zu nutzen, um eben diese Seite zu verurteilen, das ist es, was diese Auflösung zu einer atemberaubenden Wende macht.

Das niederländisch geführte ukrainische Team weigert sich immer noch, auf die russische Präsentation zu antworten, die auf die Präsentation des ukrainischen Teams am 24. Mai reagiert hat. Westliche Nachrichtenmedien haben die Antwort Russlands ebenfalls fast vollständig ignoriert. (Ein niederländisches Medium berichtete darüber, wies es aber zurück, indem es sich auf einen untergeordneten Teil konzentrierte: Ihr Bericht sagte und konzentrierte sich auf „Russland behauptet nun, dass die Videobilder, die die Ermittler zur Verfolgung des Transports der Raketen in die Ukraine verwendeten, manipuliert wurden“. Der Teil der russischen Präsentation, der im vorliegenden Artikel diskutiert wird, wurde jedoch in diesem niederländischen Nachrichtenbericht völlig ignoriert. Er hat, wie Sie hier sehen werden, nichts mit der Behauptung von manipulierten Beweisen zu tun. Die britische BBC konzentrierte sich ebenfalls auf die „manipulierten Beweise“, die die russische Präsentation angegriffen hatte. Die Washington Post titelte stattdessen: „Wer hat Desinformationen über den MH17-Crash verbreitet?Wir sind der Twitter-Spur gefolgt“, und konzentriert sich darauf, wie polarisiert die Öffentlichkeit über den Fall MH17 ist. Die Berichterstattung über die Nachrichten des Westens war praktisch eine vollständige Irreführung und Desinformation, wie Sie an dem hier folgenden erkennen werden. Und die Beweise hier sind verlinkt, so dass Sie es selbst sehen können.)

Die Antwort Russlands dokumentiert zweifellos, dass dieses Flugzeug von der ukrainischen Regierung abgeschossen wurde und dass westliche (d.h. US-alliierte) Nachrichtenmedien diese wichtige historische Tatsache vertuscht haben und noch immer vertuschen und die noch andauernden Lügen des Westens über den Abschuss von MH17.

Diese Lügen sind die Grundlage für die Sanktionen der USA und der EU gegen Russland, die in Kraft bleiben, obwohl sich am 17. September zeigte, dass die Grundlage für diese Sanktionen eindeutig auf Lügen beruhen. Daher ist es für die Lügner von entscheidender Bedeutung, diese Lügen weiterhin zu verbergen. Aus diesem Grund wurde die auffallend detaillierte Präsentation Russlands am 17. September praktisch ignoriert – zum Schutz der tatsächlich Schuldigen. Die Beweise hier zeigen, dass diese Sanktionen selbst nichts anderes sind als ein Betrug an der Öffentlichkeit und ein Verbrechen gegen Russland – laufende zusätzliche Verbrechen, die bisher effektiv verborgen waren und bleiben.

Der Leser kann hier alle schlüssigen Beweise im Fall MH17 sehen und berücksichtigen – sie sind über die Links des vorliegenden Artikels erreichbar. Im Gegensatz zu den „Nachrichten“ in den „Nachrichten“-Medien des Westens geht diese Präsentation hier nicht vom Vertrauen des Lesers aus, sondern bietet allen Lesern Zugang zu den eigentlichen Beweisen – Beweise, die von beiden Seiten akzeptiert werden. Dafür sind die Links hier da: damit ein jeder Skeptiker es untersuchen kann.

Skepsis bei der Beurteilung von Dingen ist nicht nur gut, sondern auch wichtig für die Gerechtigkeit. Vertrauen sollte niemals gegeben werden, es sollte nur verdient werden. Sonst kann keine Demokratie funktionieren. Ein Land, das von Lügen und Lügnern kontrolliert wird, kann nur mit einer Diktatur funktionieren. Lügnern wird von Menschen geglaubt, die an sie glauben. So kann der Glaube an alles oder jeden das Urteil vergiften. Die Art und Weise, den hier vorgestellten Fall zu testen, ist, auf einen Link zu klicken, wo immer man die Beweise sehen und untersuchen möchte. Ohne eine Prüfung der Beweise (in der Regel durch Stichprobenkontrolle) kann kein Leser einen Fall intelligent beurteilen. Eine Diktatur ist in einem Land, in dem eine Stichprobenkontrolle der tatsächlichen Beweise nicht die Regel ist, fast unvermeidlich. Die meisten Nachrichtenmedien ermöglichen nicht einmal eine solche Stichprobenkontrolle. Deshalb sind „Nachrichten“-Medien so oft eigentlich Propagandamedien.

Und hier der komplette Fall MH17, damit jeder Leser es beurteilen kann:

Die letzte Ankündigung der offiziellen Untersuchung, das von den Niederlanden geleitete „Joint Investigative Team“ (JIT), erfolgte am 24. Mai 2018 und lautete „Update zur Kriminalermittlung in der MH17-Katastrophe“. Da stand:

Das JIT ist überzeugt, dass die BUK-TELAR [Rakete und Abschussgerät], mit der MH17 abgeschossen wurde, von der 53. Flugabwehr-Raketenbrigade (nachfolgend 53. Brigade) stammt, einer Einheit der russischen Armee aus Kursk in der Russischen Föderation. …. Dieser Fingerabdruck wurde mit zahlreichen Bildern von BUK-TELARS, sowohl ukrainischen als auch russischen, verglichen. Das einzige BUK-TELAR, auf dem auch diese Kombination von Merkmalen gefunden wurde, ist ein BUK-TELAR, das mehrfach aufgezeichnet wurde, als es am 23. und 25. Juni 2014 in einem Konvoi der 53. Brigade mitfuhr.

Folglich geht das JIT davon aus, dass innerhalb der 53. Brigade und im Kreis um sie herum Menschen über den Einsatz dieser speziellen BUK-TELAR informiert waren. …. Bereits im September 2016 teilte das JIT mit, dass MH17 mit einer BUK-Rakete der Baureihe 9M38 abgeschossen wurde. …

Das Gehäuse des Raketenmotors zeigt die Nummer 9 д 1318869032.

Typisch für die Berichterstattung der westlichen Medien über diese Präsentation war der Bericht von CNN am selben Tag, dem 24. Mai 2018. Sie trug die Überschrift „Rakete, die MH17abgeschossen hat, war ‚im Besitz einer russischen Brigade’“. Da hieß es: „Damals stand dieses Gebiet unter der Kontrolle pro-russischer Separatisten“, sagte Fred Westerbeke, Chefankläger der nationalen Staatsanwaltschaft der Niederlande. Die Buk-Rakete der Serie 9M38 wurde aus dem Gebiet der Russischen Föderation transportiert und anschließend in dieses Gebiet der Russischen Föderation zurückgebracht“.

Die ukrainische Seite behauptete, sie habe endlich Beweise gefunden, die es ihnen ermöglichen würden, die Schuld für den Abschuss von MH17 auf Russland zu schieben. So titelte der britische Telegraph bereits am nächsten Tag, dem 25. Mai: „Niederlande und Australien fordern eine Entschädigung für MH17-Opfer, da sie Russland beschuldigen, das Flugzeug abgeschossen zu haben“ und berichtete, dass „Australien und die Niederlande erklärt haben, dass sie Russland für den Abschuss des Malaysia Airlines-Fluges 17 über der Ukraine im Jahr 2014 rechtlich verantwortlich machen und Entschädigungen für Verwandte der 298 getöteten Menschen verlangen werden“. Diese Forderung gegen Russland kam „am Tag, nachdem die von den Niederlanden geführte internationale Untersuchung zu dem Schluss kam, dass das russische Militär die Boden-Luft-Rakete Buk eingesetzt hatte, die das Flugzeug abschoss“.

Vier Monate später, am 17. September 2018, hat das russische Verteidigungsministerium seine Antwort mit dem Titel „Briefing on newly discovered evidence concerning the crash of the MH17 flight“ auf YouTube veröffentlicht. Es präsentierte die tatsächliche Geschichte der Buk-Rakete und des Abschussgeräts, von der die Ukraine und die anderen Regierungen aus dem JIT sagten, sie hätten die MH17 vom Himmel geholt. (Das JIT umfasst vier Länder, die Niederlande, die Ukraine, Belgien und Australien, wobei ein fünftes Land, Malaysia, erst später hinzugezogen wurde, nachdem Malysia sich schließlich bereit erklärt hatte, der Ukraine ein Veto gegen alle Schlussfolgerungen einzuräumen, die das Team veröffentlichen wird. Die Teilnahme Malaysias begann am 4. Dezember 2014; aber ob Malaysia tatsächlich eine Rolle bei der „Untersuchung“ spielen darf, ist nicht klar.) Russland hatte in den dazwischen liegenden Monaten nach der Präsentation der JIT am 24. Mai alle diese Seriennummern 8868720 und 1318869032 und 9M38 aufgespürt und festgestellt (wie Sie hier sehen können, indem Sie auf jede einzelne, insbesondere auf das „Briefing“ selbst, klicken), dass nach dem Erwerb der Trägerrakete und des Launchers durch die Ukraine im Jahr 1986 von Russland aus diese Rakete und ihr Startgerät seit ihrer Versetzung in die Ukraine im Jahr 1986 immer und ständig in der Ukraine geblieben waren und sich nie wieder in Russland befanden. Also: Wenn die vom JIT vorgelegten Beweise authentisch sind – was das ukrainische Team behauptet – dann macht das die Ukraine sofort zum Täter. Dies ist ein beweiskräftiges Schachmatt gegen die ukrainische Seite.

Im Verlauf der Jahre ist die genaue Ursache für den Abschuss des malaysischen Passagierflugzeugs MH17 am 17. Juli 2014 immer klarer und klarer geworden, trotz der rigorosen fortgesetzten Versuche westlicher „Nachrichten“-Medien, es zu vertuschen und die wachsenden und inzwischen unwiderlegbaren Beweise (die hier vorgelegt werden) vor der Öffentlichkeit zu verbergen, die deutlich zeigen, was und wer dieses Flugzeug tatsächlich zum Absturz gebracht hat.

In den Jahren seit ich am 24. August 2014 die Schlagzeile „MH-17 ‚Untersuchung‘: Geheimes Abkommen vom 8. August sickert durch: Der Täter des Abschusses des malaysischen Flugzeugs in der Ukraine wird verborgen bleiben schrieb, war der Schlüssel zu der offiziellen „Untersuchung“, dass die Regierung der Ukraine am 8. August 2014 ein Vetorecht über jede offizielle Feststellung erhielt, die vom gemeinsamen Ermittlungsteam vorgelegt werden würde. Am 20. November 2014 produzierte das russische Fernsehen die Schlagzeile „Niederländische Regierung weigert sich, einen ‚geheimen Deal‘ über die MH17-Untersuchung offenzulegen“ und berichtete, dass der niederländische Wissenschaftsverlag Elsevier diese Informationen gemäß dem Freedom of Information Act seines Landes angefordert hatte, und die Regierung weigerte sich einfach, dieses Gesetz einzuhalten. Die Führer der westlichen Nationen wollen offenbar, dass die Blackbox und viele andere grundlegende Daten, die sich in ihrem Besitz befinden, verborgen bleiben, und die vier Nationen hatten dieses geheime Abkommen unterzeichnet, damit die Regierung der Ukraine jeden Bericht blockieren kann, der die Ukraine für den Abschuss von MH17 belastet. Aber zusätzliche Beweise sind dennoch öffentlich geworden, und all das bestätigt und ergänzt die Erklärung des pensionierten deutschen Lufthansa-Piloten Peter Haisenko, dessen unabhängige Untersuchung zu dem Schluss gekommen war, dass ukrainische Kampfflugzeuge der Regierung dieses Zivilflugzeug absichtlich abgeschossen haben. Er schloss die Möglichkeit nicht aus, dass dort gleichzeitig eine Buk-Rakete eingesetzt wurde, aber er machte deutlich, dass bei diesem Abschuss mindestens ein Kampfflugzeug eingesetzt worden war.

Wenn jedoch jene Teile einer Buk-Rakete, die im Mittelpunkt der Präsentation des niederländischen Teams am 24. Mai standen, tatsächlich von der Absturzstelle geborgen wurden, wie dieses Team behauptet, dann hatte auch eine Buk-Rakete die MH17 getroffen. Dennoch bleibt die ernsthafte Frage, ob diese Buk von Truppen abgefeuert wurde, die für die Ukraine oder stattdessen für Russland arbeiteten (oder für Donbass-Separatisten, die in Zusammenarbeit mit Russland arbeiteten, was die ursprüngliche Version der Ereignisse der Ukraine und Amerikas war).

Was genau die Methode war, mit der die direkten Täter MH17 abgeschossen haben, ist allmählich klarer geworden, trotz dieser fortgesetzten westlichen Geheimniskrämerei (und der Vetomacht der Ukraine über die „Befunde“) in Bezug auf den Inhalt der Black Boxes und der US-Satellitenbilder, der ukrainischen Flugverkehrskontrollradaraufnahmen und anderer Beweisquellen, die noch immer vom Westen geheim gehalten werden und weder ihren „Nachrichten“-Medien noch jemandem außerhalb eines engen offiziellen Kreises der Geheimdienste dieser westlichen Nationen zugänglich gemacht werden.

Aber jetzt hat Russland tatsächlich – am 17. September 2018 – den völligen Betrug der Präsentation des JIT vom 24. Mai 2018 aufgedeckt, und der Westen (die Verbündeten der US-Regierung) hat die schlüssigen Beweise, die in dieser Präsentation des JIT selbst tatsächlich enthalten waren und auf die Russland hinwies, völlig ignoriert, so dass es keinen vernünftigen Zweifel mehr an der vorsätzlichen und noch andauernden Betrügerei des Westens in der gesamten MH17-Frage geben kann.

Ebenfalls wurde in der „Erklärung“ des ukrainischen Teams für das Ereignis völlig ignoriert, warum die Flugsicherung der Ukraine den Piloten des MH17 dazu veranlasst hatte, über die Konfliktzone zu fliegen, in der der Bürgerkrieg der Ukraine geführt wurde und in der die Kampfflugzeuge der Ukraine bombardierten. Der Pilot der MH17 wurde von der ukrainischen Flugsicherung angewiesen, diesen Weg anstelle desjenigen zu nehmen, den die Fluggesellschaft geplant hatte und der während des Bürgerkriegs normal geworden war. Dieses war in hohem Grade anormal und es besiegelte das Schicksal von MH17. Natürlich konnte das nur die Regierung der Ukraine tun – die Route zu ändern, und zwar nur für dieses eine Flugzeug. Dennoch beschuldigt das niederländisch geführte Team Russland und darauf wird im Westen vertraut, aber Russland nicht. (Also, warum sollte das so sein?)

Russland hat ständig seine eigenen Untersuchungen zu MH-17 veröffentlicht; und dabei hat Russland am 17. September nicht nur weitere Details darüber geliefert, wie der Abschuss tatsächlich stattgefunden hat (es war kein Versehen, wie der Westen es behauptet), sondern sie haben auch in früheren Präsentationen die absurde Unmöglichkeit der „Erklärung“ der ukrainischen Regierung zu diesem Ereignis (dass nur eine Buk verwendet wurde) aufgezeigt. Und diese „Erklärung“ wird immer noch von Beamten in Washington, Europa und der NATO sowie von westlichen „Nachrichten“-Medien ohne Frage und unnachgiebig nachgeplappert.

(Wie mein Nachrichtenbericht vom 24. August 2014 erklärte, wurde dieses geheime Abkommen vom 8. August von den vier Regierungen unterzeichnet, die das JIT-Team bildeten und denen von Malaysia die Black Boxes zum Studieren übergeben worden waren – die Ukraine, Belgien, Australien und die Niederlande – und das JIT gewährte der ukrainischen Regierung ein Veto gegen alles, was im offiziellen Bericht des Teams steht. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum der nachfolgende offiziell veröffentlichte Bericht über diese Black Boxes im Wesentlichen nichts aussagt. Es war eine schamlose Beleidigung für die Familien der 298 Opfer. Es wurde davon ausgegangen, dass alle von ihnen Vertrauen haben werden und gegenüber dem JIT-Team nicht skeptisch sein werden.)

Obwohl Russland nicht über diese Black Boxes verfügt (die übrigens von den pro-russischen Separatisten an den Vertreter der malaysischen Regierung übergeben wurden, und doch hat die Regierung sie der niederländischen Regierung statt der russischen Regierung übergeben – man hat anscheinend den Niederlanden mehr vertraut als Russland oder sogar sich selbst), besitzt und enthüllt Russland öffentlich Beweise, die allein schon schlüssig sind; und sie stehen zu 100% im Einklang mit Haisenkos Rekonstruktion des Ereignisses, unabhängig davon, ob ein Buk beteiligt war oder nicht. Das russische Fernsehen hatte im Oktober 2014 eine 25-minütige Dokumentation über das Ereignis gesendet, und sie beginnt mit den Menschen, die sie in dieser Region interviewt haben, die beschrieben haben, dass sie mindestens ein und vielleicht zwei Flugzeuge gesehen haben, die zu dem Verkehrsflugzeug aufsteigen, und wie dann das Verkehrsflugzeug vom Himmel stürzt. Andere Zeugen sagten ihnen, dass sie ein SU-25-Kampfflugzeug gesehen hätten, das in dieser Gegend startete, nur wenige Minuten bevor das Flugzeug herunterfiel.

ERSTENS, DER FEHLENDE BBC-BERICHT:

Die BBC hatte zuvor am 23. Juli 2014, nur sechs Tage nach dem Ereignis, auf seiner russischsprachigen Webseite einen Nachrichtenbericht in russischer Sprache über den Absturz veröffentlicht (glücklicherweise von Global Research archiviert), den sie aber schnell und ohne Erklärung entfernt hat. Glücklicherweise hatten jedoch einige russischsprachige Personen es geschafft, es herunterzuladen, bevor es entfernt wurde; und mindestens zwei dieser Downloads wurden auf YouTube veröffentlicht, wobei der erste am 28. Juli 2014 dort mit englischen Unterstiteln und der Überschrift „UKRAINE Augenzeuge bestätigt, dass MilitärJet neben dem MH17 Airliner flog: BBC zensiert Video vom 25.Juli 2014„. (Es ist jetzt gelöscht, aber eigentlich wurden dort mehrere Zeugen, und nicht nur einer, befragt – es gab nicht nur einen „Augenzeugen“.) Darüber hinaus veröffentlichte Global Research am 10. September 2014 eine Abschrift davon mit der Überschrift „Deleted BBC Report. „Ukrainischer Kampfjet hat MH17 abgeschossen“, Augenzeugen aus Donezk.“ (Das Video selbst ist noch auf YouTube und es wird hier unten verlinkt, so dass du es dir ansehen kannst.)

Die Interviews der BBC wurden von ihrer Reporterin Olga Ivshina geführt. (Siehe auch http://archive.is/vFoh9.) Sie hatte die Anwohner im Absturzgebiet gefilmt. In einer Passage ihres Nachrichtenberichts vom 23. Juli 2014 waren es zwei Bewohner gleichzeitig, die beschrieben, was sie gesehen hatten. Eine von ihnen sagte: „Und da war noch ein anderes Flugzeug.“ Die andere fuhr sofort fort, um das andere Flugzeug zu beschreiben, „ein militärisches, daneben [neben dem Verkehrsflugzeug]. Jeder hat es gesehen. Es flog unterhalb dem Zivilen weiter.“

Hier ist die zweite und klarere Version dieses Clips. (Es ist dasjenige Video, das immer noch auf YouTube zu sehenist.) Der Hauptteil davon ist um 0:38-042 im Video:

 

Das war der Repost vom 9. September 2014, mit der gleichen Übersetzung ins Englische, nur das Bild ist schärfer.

Und hier ist eine Entschuldigung der BBC vom 25. Juli 2014, dass sie ihr Originalvideo dieses Interviews entfernt hat – und doch haben sie es immer noch nicht erneut veröffentlicht; sie blockieren es immer noch; bis heute sind die einzigen verfügbaren Versionen, mit den frühesten aufgezeichneten Interviews von Personen, die sagten, sie hätten das Ereignis gesehen, die unabhängig geposteten. Aber hier ist die Entschuldigung der BBC:

http://www.bbc.co.uk/russian/blogs/2014/07/140725_blog_editors_bbc_story_republished.shtml

Hier ist also diese BBC Entschuldigung, Google-übersetzt ins Englische: http://archive.is/kc291

Also: Offensichtlich hat die BBC alles in ihrer Macht Stehende getan, um Beweise zu beseitigen, die sie irrtümlich gesendet hatte, die in die Rekonstruktion des Ereignisses durch den pensionierten Lufthansa-Piloten Peter Haisenko passen und die dem US-ukrainischen Konstrukt widersprachen – dem Konstrukt des westlichen „Nachrichten“-Medienprojekts, auf dessen Grundlage US-Präsident Barack Obama – und zwar auf der Grundlage von Lügen – von der EU Unterstützung für schärfere Wirtschaftssanktionen gegen Russland gewann und die später verlängert wurden.

(Anschließend, am 17. Dezember 2018, titelte Southfront: „’DIE REDAKTIONSLEITUNG WILL BLUT SEHEN‘: EIN EINBLICK DARÜBER; WIE DIE BBC VERSUCHT, BEWEISE FÜR EINEN RUSSISCHEN EINFLUSS AUF DIE PROTESTE DER GELBWESTEN ZU FINDEN“, und sie berichteten, dass Ivshina an eine Kontaktperson der BBC auf den Straßen von Paris geschrieben hatte, Anweisungen, welche Storylines von der BBC-Leitung im Zusammenhang mit den „Yellow Vests“-Demonstrationen gegen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron gewünscht wurden, „Yes, I’m searching for the angles))))) Die Redaktion will Blut, yo)))))))“. „Und wenn Sie diese Rechtsextremen [bei den Protesten] finden, werden sie dann über Putin und Moskau sprechen? Nun, zumindest gehen die Russen zu den Protesten, oder?“ Ivshina wies ihre französische Kontaktperson an, wonach sie suchen sollte, damit sie die Art von „Nachrichten“ melden konnte, die ihre Chefs veröffentlichen wollten. Vielleicht war Ivshina 2014 gezüchtigt worden und hatte gelernt, nie wieder erwischt zu werden, was die antirussische Propagandalinie der britischen Regierung in Frage stellt.)

So ist dieses wertvolle Augenzeugen-Testimonium zum MH17-Ereignis trotz westlicher „Nachrichten“-Medien (oder, genauer gesagt, Propaganda-Medien) verfügbar, und der Grund für die Nachrichtenunterdrückung ist jedem klar, der den Bericht der BBC vom 23. Juli 2014 betrachtet, der mehrere Augenzeugen präsentiert. Sie wurden separat als Individuen, nicht als Gruppe interviewt, und doch berichten alle ihre Zeugnisse – vielleicht trotz des Wunsches von Ivshina, dies nicht zu sagen – von der gleichen grundlegenden Erzählung von mindestens einem Militärjet, der kurz vor dem Absturz auf das Verkehrsflugzeug zuflog.

Mit anderen Worten: Es ist klar, dass die BBC diesen Bericht entfernt hat, weil er die Storyline des Westens nicht bestätigt hat, die besagt, dass ukrainische pro-russische Separatisten eine „Buk“-Bodenrakete auf das Verkehrsflugzeug abgefeuert haben, weil sie dachten, dass das Zivilflugzeug ein Kampfflugzeug der ukrainischen Regierung sei, das sie und ihre Familien bombardieren würde. Nun, erstens hat die ukrainische Regierung damit praktisch zugegeben, dass sie diese Dorfbewohner bombardiert hat, was bedeutet, dass sie dort eine ethnische Säuberungsaktion durchführte, was die Regierung in der Tat getan hat; zweitens hat die Erklärung der ukrainischen Regierung aber auch anerkannt, dass es, wenn das Ereignis auf diese Weise geschehen wäre, unbeabsichtigt geschehen wäre, ein tragischer Unfall der dortigen Rebellen. (Die Linie des JIT ist nun, dass es stattdessen ein offener russischer Angriff auf die MH17 war.)

Warum hat also die „internationale Gemeinschaft“ mit massiven Wirtschaftssanktionen gegen Russland reagiert – aufgrund eines Abschusses durch die Ukraine, wie sich herausstellt? Die gesamte westliche Propagandaposition wurde für eine Öffentlichkeit von reinen Narren, wenn nicht gar von völlig psychopathischen, konzipiert, die sich nicht ein Gramm um die Notlagen der Opfer einer ethnischen Säuberungskampagne kümmerte. Sie kümmerten sich nur um die Opfer im „Westen“. Die grundlegende Geschichte des Westens macht keinen Sinn, ohne zu erkennen, dass wir ethnische Säuberungen finanziert haben, um das Land in der Südostukraine zu säubern, und dass jede Unterstützung, die Russland diesen Separatisten gewähren würde, defensiv und nicht aggressiv gewesen wäre. Doch Russland bekommt die Schuld, wenn dieses Passagierflugzeug abstürzt? Auch wenn die Flugsicherung der Ukraine den Piloten dorthin geführt hatte? Auf jeden Fall ist diese Geschichte der russischen Schuld falsch, von Anfang bis Ende. Und jetzt (zumindest nach dem 17. September 2018) ist sie fertig. Aber die westlichen Medien senden immer noch die Lügen, als ob es keine wären.

Wie geradezu lächerlich es eigentlich ist, und ein triftiger Grund an sich, warum jeder im Militär von Anfang an hätte wissen müssen, dass die „Buk“-Erklärung eine Linie aus reinem Schwachsinn war, sieht man hier:

DER RUSSISCHE DOKUMENTARFILM:

https://www.rt.com/shows/documentary/197540-mh-17-crash-ukraine/

Der russische Dokumentarfilm vom 22. Oktober 2014 trug den Titel „MH-17: The Untold Story“, und präsentiert unter anderem Videos von mehreren „Buk“-Raketen, die bei anderen Gelegenheiten abgefeuert wurden, nur um zu zeigen, wie völlig lächerlich die anfängliche ukrainisch-amerikanische und alliierte Erklärung des MH17-Ereignisses war. Am 5. November 2014 habe ich das mit Screenshots aus dem russischen Dokumentarfilm zusammengefasst.

https://web.archive.org/web/20160830111629/https:/washingtonsblog.com/2014/11/western-news-suppression-downing-mh-17-malaysian-jet.html

Als also selbst der Reporter der BBC nicht in der Lage war, jemanden in dieser ganzen Region zu finden, der berichtet, etwas derartiges gesehen zu haben, wie wahrscheinlich ist dann die Linie der ukrainischen Regierung in dieser Angelegenheit – das dies nicht nur von einer einzelnen Buk verübt wurde, sondern (zunächst) von pro-russischen Separatisten und (dann) von der russischen Armee abgefeuert? Natürlich hätte jede Person mit militärischen Kenntnissen praktisch sofort erkennen müssen, dass die Geschichte der ukrainischen Regierung über den Abschuss der MH-17 ein Haufen Schwachsinn war, aber hat jemand in den westlichen „Nachrichten“-Medien berichtet, dass sie es war – dass die westliche Linie dort nicht nur eine Lüge, sondern eine absurde Lüge war, die eine ignorante Öffentlichkeit erfordert, damit sie überhaupt von der Öffentlichkeit ernst genommen werden kann? Eine, die eine ignorante Öffentlichkeit erfordert, um ignorant zu bleiben? Das sollen die westlichen Nachrichtenmedien sein, mit einer freien Presse und einer Demokratie, einer wahrheitsgemäß informierten Bürgerschaft, die auf der Grundlage von Wahrheiten und nicht auf bloßen Lügen wählen darf?

So beginnt die russische TV-Dokumentation:

Einige der Einheimischen dort erzählten dem Reporter des russischen Fernsehens, dass sie einen militärischen Jet in Richtung des Flugzeugs aufsteigen sahen; und nicht eine dieser Personen war eine von denen, die genau dasselbe gegenüber einer Reporterin der BBC ausgesagt hatten, deren Video-Bericht von ihren Managern unterdrückt wurde.

HIER IST, WIE MH17 ABGESCHOSSEN WURDE:

Nun zur Substanz der Erklärung, wie dieses Flugzeug tatsächlich zum Absturz gebracht wurde:

Zuvor hatte ich die Beweise für Peter Haisenkos Rekonstruktion des Ereignisses zusammengefasst, aber ich stellte in Frage, dass er die Augenzeugenaussage akzeptiert hatte, dass die Flugzeuge, die das Flugzeug abschossen, SU-25 waren. In Haisenkos russischem Fernsehinterview blieb er bei seinem Glauben, dass es wahrscheinlich SU-25 statt SU-27 oder Mig 29 waren, die beide ebenfalls in der ukrainischen Luftwaffe verwendet werden und alle drei haben 30 Millimeter Maschinengewehre oder „Kanonen“. Aber da alle drei Angriffsflugzeuge Maschinengewehre („Kanonen“) mit 30-Kaliber-Geschossen verwenden (was der Größe entspricht, die vor allem am Cockpit deutlich erkennbar eingesetzt wurden), wäre der Effekt gleich groß wie runde 30-Kaliber-Eintrittsöffnungen, egal was passiert. Mein letzter wichtiger Bericht über diese Beweise, vor der Gründung des JIT am 8. August 2014 und ihrer gegenseitigen Zustimmung, nichts zu berichten, was die Regierung der Ukraine im Zusammenhang mit dem Vorfall MH17 belasten würde, war über „Die systematische Rekonstruktion des Abschusses des malaysischen Flugzeugs“: Die Schuld ist klar und verdammend.“ Das füllt im Grunde genommen aus (und die Links, in diesem Bericht, dokumentieren dies mit Bildern und Videos) die tatsächliche Art und Weise, wie dieses Flugzeug abgeschossen wurde, und warum es abgeschossen wurde. „Um die EU dazu zu bringen, sich an verschärften Sanktionen gegen Russland zu beteiligen“. Obama gelang es (über das Regime, das er bei einem Putsch im Februar 2014 in Kiew installiert hatte), die von ihm gewünschten internationalen Sanktionen gegen Russland zu bekommen. Obama, und gewiss nicht Putin – und jetzt wissen wir, dass es überhaupt nicht Russland war (auch nicht, wenn eine Buk beteiligt war) – war die Schlüsselperson dahinter. Die 298 MH17 Mordopfer vom 17. Juli 2014 wurden von Barack Obama ermordet (über seine Agenten wie Victoria Nuland – sie leitete Obamas ukrainische Operation), ebenso deutlich wie (wenn nicht sogar noch deutlicher) Kronprinz Mohammed bin Salman al-Saud (über seine Agenten im Istanbuler saudischen Konsulat) der Mörder von Jamal Khashoggi am 2. Oktober 2018 war.

Internationale Aktionen (wie Wirtschaftssanktionen) basieren auf solchen Erfindungen, und „Beweise“ wurden aus ihrem vollen Kontext entrissen, wie dies der rechtsextreme Forbes-Kommentator Paul Roderick Gregory getan hat, aber es gibt keine solchen Fälschungen oder Beweise außerhalb des Kontextes, in dem Fall, der hier vorgestellt wurde. Das ist der Unterschied zwischen Nachrichtenberichten und Propaganda; aber in den Vereinigten Staaten geht Propaganda heute als „Nachrichten“ durch, und authentische Nachrichten, die nicht in die erfundene Geschichte des Regimes passen, werden vollständig unterdrückt. Der Skandal ist nicht nur Obama, und es ist auch nicht nur die Ukraine; es sind auch die Propaganda-Organe und sogar (wenn auch im geringsten Ausmaß) ihr Publikum, die sich solchen lügenden „Nachrichten“-Medien anschließen.

Westliche Regierungen und ihre „Nachrichten“-Medien behandeln ihre Bürger, ihre eigenen Bürger, nicht wirklich als Bürger, sondern als Trottel. Sie behandeln sie als Subjekte und nicht als Bürger. Das ist keine echte Demokratie. Es ist neofeudal, es ist in der Tat Faschismus.

Die gesamte „Buk“-Erklärung“ des Abschusses des malaysischen Flugzeugs (die Idee, dass nur eine Buk-Rakete das Wrack verursacht hat) ist nur für Trottel gedacht; und jeder in offiziellen Kreisen und in der Presse, der damit hausiert, ist genauso unecht wie die lächerliche Geschichte, die er oder sie verbreitet. Um darauf reinzufallen, nachdem man alle authentischen Beweise, die hier verlinkt sind, geliefert bekommen hat, müsste man ein williger Sklave der Psychopathen sein. In diesem Fall war der Psychopath Obama, der nicht nur im Februar 2014 einen blutigen Putsch verübt hatte, um den demokratisch gewählten Präsidenten der Ukraine zu stürzen, sondern der jetzt auch mit Verbissenheit dafür kämpfte, die EU dazu zu bringen, seine Sanktionen gegen Russland zu akzeptieren, weil man die Bitten der Krimbewohner (die zu 75% für diesen Präsidenten gestimmt hatten) akzeptiert hatte, wieder nach Russland heimzukehren. Der Massenmord vom 14. Juli 2014, der gegen Russland verübt werden sollte, war Obamas Trick, der es ihm ermöglichte, sich dabei durchzusetzen.

Fazit:

Wir kennen keineswegs jedes Detail darüber, wie die MH17 abgeschossen wurde, aber was wir jetzt sicher wissen, ist, dass die Erzählung für dieses Ereignis, die vom ukrainischen Team am 24. Mai geliefert wurde – die offizielle Darstellung, wie es geschah – nicht nur falsch, sondern geradezu betrügerisch ist. Das Team der Ukraine lieferte Beweise, die, wenn sie authentisch sind, die Ukraine tatsächlich verurteilen. Und westliche Nachrichtenmedien verbergen diese entscheidende Tatsache.

Jetzt wissen wir also, warum westliche Regierungen die Black-Box-Daten und die anderen Beweise, die sie sich immer noch weigern, der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, versteckt haben, anstatt sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie zielen darauf ab, die Öffentlichkeit zu betrügen, nicht zu informieren. Lügen ist ihr Spiel. Man nennen es vielleicht „Patriotismus“. Verräter würden das wahrscheinlich tun. Verräter eines jeden Landes könnten es tun. Und das tun sie auch. Ihre Gläubigen bilden ihre politische Basis.

Leider wird jeder, den sie täuschen, zu ihrem Werkzeug, und jeder andere ist nur ihr Opfer – hilflos, die Tyrannen zu verjagen (geschweige denn zu ersetzen), die die Dinge für jeden schlecht machen. Außer für sich selbst und ihre Kollegen, die Insider ganz oben.

Nur einen Tag vor dem Abschuss von MH17 hatte Bloomberg News am 16. Juli 2014 die Schlagzeile „EU bereitet Russlandsanktionen vor unter US-Druck auf die Ukraine“ und berichtete, dass „die USA den Block auffordern, eine härtere Haltung gegen Moskau einzunehmen“. Am Tag zuvor, am 15. Juli, war Bloombergs Schlagzeile „EU-Führungskräfte beraten über Sanktionen gegen Russland wegen der Ukraine“, und dieser Bericht wurde eröffnet mit: „Das Treffen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union in Brüssel wird erweiterte Sanktionen gegen Russland wegen des Ukraine-Konflikts in Betracht ziehen, da die USA den Block nachdrücklich auffordern, eine härtere Haltung gegen Moskau einzunehmen“. Wurde die Veranstaltung am 17. Juli nur zufällig perfekt terminiert, um das zu erreichen, was Obama erreichen wollte: die ersten antirussischen Sanktionen wegen der Ukraine? Das Regime, das Obama im Februar 2014 in der Ukraine installiert hatte, brauchte nicht nur seine Unterstützung, sondern auch die Unterstützung des IWF (um Kredite zu erhalten) und der EU (der man beitreten wollte). Wahrscheinlich wurde auf die Führer in der Ukraine noch mehr Druck ausgeübt als auf die Führer in der EU. Aber beide standen unter Druck. Es wurde allgemein berichtet, dass die EU die Erhöhung der Sanktionen gegen Russland behindert. Obama brauchte eine schnelle Zustimmung der EU zu seinen verschärften Sanktionen, um die Dynamik seiner gesamten antirussischen Kampagne aufrechtzuerhalten, die der Grund für seinen Putsch vom Februar 2014 in der Ukraine war. Etwas Dramatisches war jetzt notwendig, damit Obama die volle Zusammenarbeit der EU gewinnen konnte. Schließlich hatteObama zumindest schon 2011 heimlich mit seiner Operation zur Übernahme der Ukraine begonnen. Diese Operation war für ihn eines der zentralen Ziele seiner gesamten zweimaligen Präsidentschaft. Die Ukraine – und nur die Ukraine – verfügte nun über die Fähigkeit, ihm die Teilnahme der EU zu ermöglichen. Die Ukraine hat geliefert, genau dann, als es am dringendsten nötig war. Dies war eine wesentliche Voraussetzung für den Beitritt der Ukraine zur EU. Und der Beitritt zur EU wäre unerlässlich, damit die Ukraine der NATO beitreten kann – der nächste wichtige Schritt im Plan der Bilderberger.

Die Fortsetzung der Sanktionen ist einfacher als die ursprüngliche Verhängung. Am 22. Dezember 2018 titelte UAwire „EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland“ und berichtete, dass am 14. Dezember die Sanktionen der EU gegen Russland, die auf angeblichen russischen Aggressionen in oder gegen die Ukraine beruhen, verlängert werden: UAwire stellte fest: „Diese Maßnahmen wurden ursprünglich am 31. Juli 2014 für ein Jahr als Reaktion auf die Maßnahmen Russlands zur Destabilisierung der Situation in der Ukraine eingeführt und dann im September 2014 verstärkt“. Die EU unterstützt und beteiligt sich an den Lügen und Sanktionen des US-Regimes gegen Russland. Diese Verbrechen und Lügen begannen als Obamas Verbrechen und Lügen, setzten sich aber unter seinem Nachfolger Trump fort und waren auch die Verbrechen der EU , weil sich die EU nicht nur an diesen Sanktionen beteiligte, sondern auch an den Lügen, auf denen diese Sanktionen beruhen. Die EU teilt damit indirekt die Schuld der US-Regierung an den Massenmorden vom 17. Juli 2014.

Vielleicht werden die Familien der Opfer und Malaysia Airlines (die sich im Besitz der malaysischen Regierung befindet) und ihre Regierungen jetzt sowohl zivil- als auch strafrechtliche Anklagen gegen die Ukraine und ihren Präsidenten Petro Poroschenko erheben, und schließlich auch gegen Victoria Nuland, Barack Obama und die Vereinigten Staaten, aber auch gegen die niederländische Regierung, wegen ihrer Absprache mit der Regierung der Vereinigten Staaten in ihrer betrügerischen „Untersuchung“, die zuvor eine Schuld gegen Russland erhoben hatte. (Die geheime Vereinbarung, die Malaysia unterzeichnet hat, um dem JIT beizutreten, könnte Malaysia jedoch verbieten, sich solchen Klagen anzuschließen.) Die Niederlande haben die russische Schuld vor allem durch ihr geheimes Vier-Parteien-Abkommen vom 8. August 2014 (dem sich später die Regierung Malaysias anschloss) vorab festgelegt, damit die Ukraine, in diesem Fall ein tatsächlicher Verdächtiger, ein Vetorecht über die Übertragung der Schuld in dieser gesamten Angelegenheit ausüben kann. Allerdings sollten nicht nur die HInterbliebenen der 298 Opfer klagen, sondern in diesem Fall alle Opfer vertreten sein. Es gab auch viele Verstöße gegen das Völkerrecht. Obamas Putsch gegen die Ukraine war einer davon. Der MH17 Abschuss resultierte aus diesem Putsch, konnte ohne ihn nicht stattgefunden haben und war eine Erweiterung davon. Dieser Coup ist somit ein wichtiger Teil des MH17-Falls.

Am 20. September 2017 unterzeichneten die nunmehr fünf JIT-Länder ein gemeinsames „Memorandum of Understanding“ mit der Überschrift „Vereinbarungen für Unterzeichner und andere trauernde Nationen, finanzielle Beiträge zu den nationalen Verfahren in den Niederlanden zu leisten, werden in einem finanziellen Memorandum of Understanding festgehalten“ und „Dieses Memorandum bleibt für fünf Jahre in Kraft und wird automatisch um weitere fünf Jahre verlängert“. So beabsichtigen sie, ihre „Untersuchung“ von MH17 fortzusetzen, bis sie der Welt Beweise dafür vorlegen können, dass Russland es getan hat. Vielleicht sind aber vorher schon alle Opfer und ihre Kinder gestorben, und dieser Betrug und diese Farce wird endlich enden, so heimlich wie er begonnen hat, und nur noch wenige Menschen werden sich überhaupt noch darum kümmern.

Oder werden die Hinterbliebenen und ihre Familien stattdessen alle möglichen Gerichtsverfahren gegen alle Mitglieder der JIT, wegen ihrer Vertuschung, und gegen die Rädelsführer in den USA, die diesen Massenmord gefordert haben, und gegen die Täter in der Ukraine, die ihn tatsächlich angeordnet und durchgeführt haben, einleiten?

Vielleicht können sie sogar Barack Obama dazu bringen, seinen Friedenspreis 2009 an das Nobelkomitee zurückzugeben.

Das US-Regime hat diesen Massenmord inszeniert, um die Unterstützung der EU für Sanktionen gegen Russland zu gewinnen, und die EU hat bei den laufenden Aggressionen und Lügen des amerikanischen Regimes gegen Russland wissentlich mitgemacht und wird dies auch weiterhin tun. Die 298 Mordopfer von MH17 sind somit nicht nur Opfer des US-Regimes, sondern auch stellvertretende Opfer der EU – und keineswegs Russlands. Russland war stattdessen das eigentliche Ziel der möglichen ukrainischen Buk-Rakete und der ukrainischen Kampfflugzeuge, die die MH17 abgeschossen haben. Die MH17-Opfer waren lediglich „Kollateralschäden“ im geheimen, jahrzehntelangen und andauernden Anti-Russland-Krieg des US-Regimes. So konkurriert das heutige Amerika in der Welt, indem es sehr schmutzig spielt und damit davonkommt, unterstützt von seinen Verbündeten, die die Gräueltaten des US-Regimes unterstützen und sich ihnen anschließen.

Welche großen Nachrichtenmedien im Westen werden nun über diese solide dokumentierten Fakten berichten? Ist es nicht endlich an der Zeit, dass sie damit anfangen? Oder haben sie überhaupt keine Ehre?

https://www.strategic-culture.org/news/2018/12/31/mh17-turnabout-ukraine-guilt-now-proven.html

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/mh-17-31-12-2018/

Danke für diesen Artikel und das Recht ihn zu veröffentlichen.

Hinweis auf diese Artikel : https://kinesiologiewordpress.wordpress.com/2018/05/27/interessante-analyse-zu-mh17/

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wende im Fall #MH17: Die Schuld der #Ukraine ist jetzt bewiesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s