Kooperationsfähigkeit – Natur als Blaupause für einen Kulturwandel

Vortrag von Erwin Thoma

Alle Häuser in Deutschland könnten, laut Erwin Thoma, aus Holz und Lehm erbaut werden. Fast ohne Beton, ohne Polysterol, ohne Plaste, fast ohne Chemie. Wir alle würden gesünder. Wir würden unsere Welt viel weniger vergiften.

Auch für die Gestaltung der eigenen Persönlichkeit hält Thoma eine Perspektive bereit. Anstatt Abgrenzung, Kampf und Widerstand empfiehlt Thoma von den Bäumen das System Kooperation abzuschauen und grundsätzlich zu verwenden.

Zitat : Erwin Thoma berichtet in diesem Vortrag von der Genialität der Natur und belegt mit großer Überzeugungskraft, warum die Natur als Blaupause für einen Kulturwandel zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft dienen kann. Mit zahlreichen Beispielen zeigt er nicht nur, wie uns menschliche Überheblichkeit an den Rand globaler Katastrophen geführt hat, aber auch, was wir aus der „unheimlichen“ Kooperationsfähigkeit der Natur lernen können. Dem Bestsellerautor gelingt dies mit fundiertem Wissen und leichtem Humor, was er mit Sätzen wie: „…kompliziert macht’s nur a Depp“ unter Beweis stellt.

 

 

Auch Ken Jebsen interviewt den Mondholzspezialisten.

 

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Kooperationsfähigkeit – Natur als Blaupause für einen Kulturwandel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s